Berlin Burlesque Week 2016

Als letztes Jahr Lady Lou und La Viola Vixen in geselliger Runde zum ersten Mal von einer groß angelegten Burlesqueveranstaltung von der Community für die Community sprachen, dachte ich mir gleich „was für eine schöne Idee und wo, wenn nicht in Berlin?!“. Mit Hilfe aus der Ferne von der mittlerweile wieder nach Kanada zurückgekehrten Champagne Sparkles machten die beiden Nägel mit Köpfen und trommelten die VeranstalterInnen von Berlins beliebtesten Burlesqueshows zusammen, um ein Festival mit sage und schreibe elf Shows und einer Vielzahl von Workshops an neun Tagen auf die Beine zu stellen.

Berlin Burlesque Week 2016

Schon die Plakate und Vorankündigungen (mit Illustrationen von LaLa Vox) zeigten, daß hier Menschen mit viel Liebe bei der Sache waren und auch vor Ort war ich beeindruckt von der guten Organisation und der Freundlichkeit aller Veranstalter und Helfer. Es bestand keine Sekunde Zweifel daran, daß hier alle nur aus einem Grund sind: weil sie Burlesque lieben.

Hier meine Chronik der Woche:

Sa. 30. April
Am frühen Morgen (also 10 Uhr) machte sich der Münchner Burlesque-Express bestehend aus Kitty Kokett, Fräulein Ruth und mir auf ins Burlesque-Mekka zur Eröffnungsshow „The Big Tickle“ im wunderschönen Ballhaus. Wie der Name schon vermuten lässt, ist diese Showreihe (Veranstalterinnen: Lilly Tiger & Champagne Sparkles) ganz dem komödiantischen Burlesque gewidmet und war – wie es sich für einen Eröffnungsabend gehört – ausverkauft. Neben unserem charmanten Host Daniel Stern und den internationalen Showgirls sowie der Chefin Lilly Tiger selbst performten Kitty und ich unseren „Fräuleins Air“-Duoact und jeweils einen Soloact. Danach tanzten wir in den Mai …
https://www.facebook.com/The-BIG-Tickle-A-Comedy-Burlesque-Revue-479845852199434/

Kitty und ich - The Fabulous Fräuleins - backstage vor der Show
Kitty (rechts) und ich – The Fabulous Fräuleins – backstage vor der Show
LouLou Lipstick mit Soup Du Jour, Gigi Praline, Lilly Tiger, Kiki Bouh, Kitty Kokett und Ruby Tuesday
LouLou Lipstick mit Soup Du Jour, Gigi Praline, Lilly Tiger, Kiki Bouh, Kitty Kokett und Ruby Tuesday

So. 1. Mai
Heute ging es zu „Der Grüne Engel“ (Veranstalterin: Bana Banana) in die Kultstätte Keller – vorausgesetzt, man fand sie, natürlich … Kitty und ich waren diesmal mit unserem Duoact „Superfräuleins“ am Start und freuten uns, die restliche Show ansehen zu können. Highlights waren unter anderem Raven und Valentina del Pearls, sowie der zuckersüße Host Martini Cherry Furter, den ich schon aus Lyon von seinem Burlesquelokal „Titty Twister“ kannte.
An dieser Stelle noch eine Anmerkung für Feuerperformer und Veranstalter, die selbige buchen: BITTE macht die Bühne und die Requisiten feuerfest, haltet einen Feuerlöscher bereit und stellt sicher, daß ALLE Fluchtwege frei sind. Mehr möchte ich an dieser Stelle dazu nicht sagen.
https://www.facebook.com/der.gruene.engel/

Wer nicht wirbt, der stirbt ...
Wer nicht wirbt, der stirbt …

Mo. 2. Mai
Die „Shimmy Shake Show“ (Veranstalterin: La Viola Vixen) mit 16 internationalen Newcomern fand im Horns & Hooves, dem Cabaret-Club von Schwertschluckerin Jewels statt und die sachverständige Berliner Jury krönte wohl verdient Bustie La Tish aus Amsterdam mit ihrem Brautjungfern-Act zur Gewinnerin der „Shakedown Competition“. Gehostet wurde der Abend von meiner Münchner Kollegin Elsie Marley in Bestform.
www.shimmyshakeberlin.com

Bustie La Tish
Bustie La Tish mit ihrem 1. Preis – einem Auftritt bei der „Gala Spectacular“ im Columbia Theater

Di. 3. Mai
Stadtführerin Lolita Va Voom gab uns eine Vip-Führung durch Berlin – ab und zu ist es auch ganz gut daran erinnert zu werden, daß es ein Leben außerhalb der „Burlesque-Blase“ gibt.

Polly Pony Girl, Lolita Va Voom und Kitty Kokett am Holocaust Mahnmal
Polly Pony Girl, Lolita Va Voom und Kitty Kokett am Holocaust Mahnmal
Tinka Demand, Polly Pony Girl und Kellita vor der "Mutter mit totem Sohn" von Käthe Kollwitz in der Neuen Wache
Tinka Demand, Polly Pony Girl und Kellita vor der „Mutter mit totem Sohn“ von Käthe Kollwitz in der Neuen Wache

Im „Starken August“, dem Café/Restaurant/Bar von Burlesqueperformerin Ginger Synne & Co. konnte man sich das Warten auf die stündlich auftretenden Performer mit Snacks, Kuchen, Cocktails und einer feinen Auswahl an Bieren versüßen. Die Damenwelt war hoch erfreut, mit „Magic Dorian“ aus Italien ausnahmsweise mal wieder einen Mann auf der Bühne zu sehen, auch wenn er „nur“ zauberte …
www.zumstarkenaugust.de

Magic Dorian
Magic Dorian
Lolita Va Voom, Anja Pavlova und Ellie Mouse
Lolita Va Voom, Anja Pavlova und Ellie Mouse

Mi. 4. Mai
Der Mittwoch begann mit „CARROUSEL OOH-LA-LAA“, einer klassischen Burlesqueshow mit Größen der internationalen Szene im Revuetheater “La vie en rose”, veranstaltet von der Agentur Heroine Artists. Besonders im Gedächtnis blieb mir dabei Kalinka Kalaschnikows Act „Into the woods“, der mit dem Bild eines verletzten Wildtieres spielte. Leider wurde die Moderation den großartigen Burlesquekünstlern nicht gerecht.
www.heroine-artists.com

Kalinka Kalaschnikow
Kalinka Kalaschnikow
Roxy Diamond
Roxy Diamond
Raven
Raven
Honey Lulu
Honey Lulu
Pepper Sparkles
Pepper Sparkles
Lou on the Rocks
Lou on the Rocks

Weiter ging es mit der beliebten Burlesqueparty „La Fête Fatale“ (Veranstalterinnen: Else Edelstahl & Lady Lou) und dem Motto „Bizarre Wars“ im Bassy Club. Obwohl ich mit Star Wars rein gar nichts anfangen kann, genoss ich die super Show mit kreativen Performances und einem Publikum, das sich liebevoll und beeindruckend gemäß dem Motto ausstaffiert hatte. Meine persönlichen Favourites waren Soup Du Jour mit ihrem Roboter-Act, Lou on the Rocks mit ihrem Tura Satana-Tribute und natürlich unser aller Lieblings-Burlesque-Luder Eve Champagne als Host des Abends. Ein weiteres Highlight war für mich, als Überraschungs-Stargast (und eines meiner Burlesque-Vorbilder) The Evil Hate Monkey meinen Kopf an seinen Schritt gedrückt hat. Noch besser wäre es gewesen, wenn ich nicht meine großen Stachelohrringe getragen hätte.
http://lafetefatale.de

Eve Champagne
Eve Champagne
The Evil Hate Monkey
The Evil Hate Monkey
Soup Du Jour
Soup Du Jour

Do. 5. Mai
Neben einer ganzen Reihe von regulären Workshops der angereisten PerformerInnen gab es am Donnerstag Nachmittag im Horns & Hooves den „Burly Exchange“, wobei Performer zusammenkamen um unentgeltlich Tips auszutauschen und über verschiedene Burlesque-Themen zu reden. So sprach z. B. Bana Banana darüber, warum Burlesque und Feminismus zusammengehören und Bustie La Tish über „Mindfulness“, und wie man es schafft, auch in stressigen (Auftritts-)Situationen konzentriert und ruhig zu bleiben.

Bana Banana & Honey Lulu
Bana Banana & Honey Lulu
Missy Malone erklärt die perfekte Burlesque-Augenbraue
Missy Malone erklärt die perfekte Burlesque-Augenbraue
Beatrice Baumann & Martini Cherry Furter
Beatrice Baumann & Martini Cherry Furter
Bana Banana
Bana Banana

Später am Abend fand in der gleichen Location der „Submarine Circus“ (Veranstalter: Evilyn Frantic & Don Rogall) statt, der alle Meereskreaturen und Seefahrer feierte. Evilyn Frantic, die finnische Sideshow-Elfe führte charmant und feurig durchs Programm und Kontorsionistin Frau Franco liess mir die Kinnlade runterklappen …
https://www.facebook.com/submarinecircus/

Evilyn Frantic
Evilyn Frantic
Frau Franco
Frau Franco
Evilyn Frantic
Evilyn Frantic

Fr. 6. Mai
„Pinky’s Peepshow“ (Veranstalter: Fez Wrecker & Trixie Trainwreck), Berlins wahrscheinlich bekannteste Burlesqueshow, wartete nicht nur mit hochkarätigen internationalen Performerinnen auf, diese wurden auch noch live begleitet von Fez und seiner Band „The Dirty Merkins“ – an diesen Luxus könnte ich mich wirklich gewöhnen!
Besonders erwähnenswert ist Asha Jones‘ heisse Performance mit Fez und natürlich der Auftritt von Miss Exotic World a. d. und Burlesque-Legende Erochica Bamboo.
https://www.facebook.com/groups/176957732347905/

Bassy Club
Bassy Club
Scarlett Martini, Erochica Bamboo, Asha Jones & Trixie Tassels
Scarlett Martini, Erochica Bamboo, Asha Jones & Trixie Tassels
Scarlett Martini & The Dirty Merkins
Scarlett Martini & The Dirty Merkins
Asha Jones & The Dirty Merkins
Asha Jones & The Dirty Merkins
Fez Wrecker & Dixie Ramone
Fez Wrecker & Dixie Ramone

Sa. 7. Mai
Der Samstag begann für mich im Berghain, danach kam ein ausführliches Frühstück mit Kitty Kokett und am Abend ging es natürlich zur großen „Gala Spectacular“ im Columbia Theater – Burlesquestars wohin man auch blickte – mit unserer Königin Trixie Little! Nur gut, daß ich in der vergangenen Woche schon ein beträchtliches Schlafdefizit angehäuft hatte, sonst hätte ich nach diesem Burlesque-Overkill kein Auge mehr zutun können …

Die Königin: Trixie Little
Die Königin: Trixie Little
Koko la Douce & Fez Wrecker
Koko la Douce & Fez Wrecker
Lada Redstar
Lada Redstar
Banbury Cross
Banbury Cross
Koko la Douce und "the Stage Kitten that we just can't live without" Louise The Breeze
Koko la Douce und „the Stage Kitten that we just can’t live without“ Louise The Breeze
Anja Pavlova
Anja Pavlova
Evilyn Frantic
Evilyn Frantic
Kalinka Kalaschnikow
Kalinka Kalaschnikow
Raven
Raven
Beatrice Baumann
Beatrice Baumann
Trixie Little
Trixie Little
Eden Berlin
Eden Berlin
Curtain Call bei der Gala Spectacular
Curtain Call bei der Gala Spectacular

So. 8. Mai
Wo bin ich? Wer bin ich? Und wie viele?
Brunch für die Performer. Zum Glück gibt es Navis. Müde Gesichter. Sonnenbrillen. Ungewöhnlich leise Unterhaltungen. Burlesque-Anekdoten. Abschiede. Wiedersehensbeteuerungen. Eine 10-Stunden-Autofahrt (Brückentag, ich hasse dich). Sunday Soiree geschwänzt. Entschuldigung.

Mo. 9. Mai
Nächstes Jahr wieder?
http://www.berlinburlesqueweek.one

12973456_1375028889189894_4833910623818506924_o

Tausend Dank an alle Helferinnen: Lolita Va Voom, Louise The Breeze, Anja Pavlova, Lotti Lieblich, Sandra Brandstätter , …

Alle Bühnenfotos von verenagremmer.com, mehr Burlesquefotos auf burlesquefotografie.de.

Advertisements